Dienstag, 27. Juni 2017

EL O





EL EL  ("EL" heisst grundsätzlich "Gott" und zugleich ist "EL" der Name des Gottes Saturn)





Sonntag, 25. Juni 2017

Live and Let Die (Video)

Intermezzo















Die lange Nacht der Wissenschaften 2017


Man rückt näher zusammen im gebildeten Kreis, wird näher zusammengerückt. Denn unvorstellbares macht sich bemerkbar, man will es so gar nicht recht wahrhaben;

ein diffuses Neues, eine nicht authorisierte Unkraft lässt Kolosse wankeln und ganz Akkad erschaudern: es wackelt der Fels der Welt, es errodiert der Berg der Götter und die Sterne drohen vom Himmel zu fallen!

Der Versuch, eine unfassbare Entwicklung handelbar zu machen, gebar eine neue, eine virtuelle Epoche: Die Post-Faktische Zeit.

Es mangelt an Glauben, es mangelt an Glauben an die Götter der Welt; an den mächtigen Gravitat und die sanfte Relativititia, an die blinde Luna, an den gigantischen Sol; es mangelt an Glauben an die Güte der Kolosse, daran, dass niemand die Absicht hat, Nachrichtenagenturen zu kontrollieren und Massenmedien die Marschrichtung zu weisen. Dabei fliesst doch einfach alles vor sich hin; Eine freie Welt! 

Eine Manipulation der Massen findet nicht statt, jedenfalls niemals zwischen den Werbeblöcken, Freiheit herrscht, der Entwicklung der Menschen und Gemeinden ist freier Lauf gelassen; Die Gedanken sind frei, keine Meinung ein Verbrechen! Die Vorstellung eines kontrollierten Weltspiels ist absurd. Es mangelt an Glauben, an Glauben an das Wohlwollen der grössten Diebes- und Mörder- und Heucheljuntas, die jemals Menschen bekönigt haben.


Der Zweifel am Gebilde wird bald so gross wie die Lügen selbst, da heissts auf! zur Gegenoffensive.

So wurde gestern die Nacht der Niederung in Teilen Deutschlands erhellt - denn man muss wieder näher zum Passant, zum Mann auf der Strasse. Hier einige Eindrücke der iWissenschaft 2017:


Sind das Hörner oder das Feuer der Wissenschaft? Irgendjemand hat sich irgendwas überlegt dabei. Der Gott des verzehrenden Feuers (vgl. Idee des Brandopfers) und der Gott mit Hörnern (vgl. Idee des Ochsen- und Ziegenopfers) sind Repräsentationen von Saturn, traditionell. Er ist der höchste Gott der Priesterschaft, er ist Luzifer, der leuchtende Intellekt des Menschen. Binah-Saturn (anders: Satan 666) ist der Gott dieser Welt und in dieser Sphäre atmet die Wissenschaft. Der Schöpfer, und somit die lebendige Wahrheit, ist in der weltlichen Wissenschaft nicht präsent; es gibt ihn nicht. An seine Stelle tritt der menschliche Intellekt als Schöpfer, Binah:


It's Magic.

"Das Licht von Binah". Es/Sie ist "die Herrlichkeit im Tempel"; im "Haus Gottes". Binah ist die Sphäre des Intellekts, Binah (Jehova-Elohim) ist der Schöpfer von allem. Verstehe, dass sie sich selbst für Gott halten, als Elohim, sie schöpfen durch Binah. Das ist 100% Luziferisch, hier wird der ("erleuchtete") Mensch zum Geist Gottes, zum Schöpfer. Herz und Seele des christlichen Glaubens aber ist der Glaube an den Sohn Gottes, er hat uns wieder zur Wahrheit geführt. Zum Glauben an den einen Vater, dessen Kinder wir sein dürfen. In Jesus Christus wird der Vater als Sohn Gottes offenbar und die Unfassbarkeit der Ewigkeit, des ewigen Lebens, wird durch Jesus fassbar und nahbar und liebenswert ohne Ende; wer an den Sohn glaubt, der glaubt an den Vater, das ist die Wahrheit. Wer den Sohn ablehnt, der kennt den Vater nicht, das ist die Wahrheit. Um es auf den Punkt zu bringen: Sie glauben, durch sich selbst, Kraft ihres Geistes, selbst Gott zu werden. Erleuchtet. Zb durch Meditation, was ein wesentliches Element im Kabbalismus ist, siehe auch Crowley. Wir hingegen glauben, dass Jesus die einzige Verbindung ist, nur durch ihn kommen wir zum Vater. Er ist der einzige Weg. ER ist das Leben in uns, nicht wir selbst sinds. Darum kann uns auch der Tod nichts, denn wir sind in ihm, in Jesus Christus, lebendig; und anderes Leben gibts nicht. Schau: So lange du dich am folgenden störst, hast du Jesus nicht vollkommen erkannt bzw. blendent dich der Luzifer noch: "SELIG SIND, DIE DA GEISTIG ARM SIND; DENN DAS HIMMELREICH IST IHR".


  Nun aber zurück zur Nacht der Wissenschaften:


Der Cube in Lila weiss Bescheid und hat einen bestimmten Hemdträger angezogen.


YOU CANNOT BE SERIOUS! Die Moon-Lounge gimme-a-break! Schau die Erde, der Brüller der Saison. Kaum nachvollziehbar, wieviele Computergrafiken von einem real existierenden Objekt in Umlauf sind. Such mal Bilder von Bäumen und Bergen, Bilder von Hasen und Füchsen, Bilder von Schlössern und einem Kibitz, und dann such Bilder der Erde.


Oh my Dear. Was sind das, Satelliten? Mit sowas zündet man den Gasherd an. Und was ist dieser Ball, ist Afrika rund, ja? Und die Kugel dreht sich und das Wasser haftet, durch eine Anziehungskraft, die einen Schmetterling nicht hindert zu fliegen, aber den Mond in seiner Bahn hält, ja? Und wo genau ist der Übergang von Vakuum zu Nicht-Vakuum, welche Luftschicht isoliert das?


Die Eule ist ein Symboltier Saturns, das markierte Einauge machts nichts besser.


Sind das Schienen?


Waaaauuuuu! Der Professor kann Feuer aus der Dose, this is fuckin Science! Und ja, der Kittel sitzt seit 30 Jahren tadellos.



Fisch! Happy Fisch! Hier noch aktuell, der Fang des Tages: "Nachts kommt Licht in alle Ecken"

Samstag, 24. Juni 2017

Dienstag, 20. Juni 2017

Der Gottkanzler


Mit Dank an Daniel dürfen wir uns an dieser (für Kenner der Materie) selbstoffenbarenden Szenerie erfreuen. So geht Hollywood, so geht Gottkanzler.

Im kurzen Vortrag (mit vereinzelten Längen) äussert sich der SPD Kanzlerkandidat zum Themenschwall "Renten, Terror in der Welt und Trump". Für die Menschen! Das Bild an der Wand zeigt die Clubzugehörigkeit des Kandidaten, wir erkennen das Motiv: ein Varition von BOAZ, der linken Säule des Tempels, markiert mit dem Siegel des Saturn bzw. Salomon.
Das Schiff zur Rechten zeigt die 3 (Segel) in Verbindung mit dem Templerkreuz. Der international dekorierte Mann der Stunde und des Volkes, ehedem Präsident des Europaparlamentes, präsentiert sich dem geneigten Betrachter in symbolgeladener Atmosphäre.
Man hätte auch einen Topf Blumen verwenden können, ein Gesteck vieleicht, um den Bildausschnitt für die Kamera herzurichten. Hat man aber nicht. Stattdessen zeigt man Symbole und Referenzen mit voller Absicht. Andernfalls müsste man dem Protagonist vor - und dem Produzenten hinter der Kamera - ein Grossmass an Naivität attestieren. So ist doch gerade die Profession des Politikers sehr daran interessiert, keine 'falschen Signale' zu senden. Hier wird also bewusst signalisiert. Schulz ist keine Alternative, nur die andere Wahl aus der Auswahl des Clubs.

Sonntag, 18. Juni 2017

Samstag, 17. Juni 2017

Neulich, in Nordkorea

Das Gründungsmonument der Partei der Arbeit Koreas.  Die 3 zum Himmel; Hammer, Sichel und Fackel repräsentieren körperliche und geistige Arbeit.

Staatsgründer und ewiger Präsident, Führer Genosse Kim Il-sung. Sein Geburtsjahr 1912 markiert den Beginn einer neuen Zeitrechnung, darum wird in Nordkorea das Jahr 106 geschrieben.