Mittwoch, 13. Dezember 2017

"ONE PLANET SUMMIT" - Really Bro? Really?

Ich schalte heute Morgen den Fernseher ein, es läuft "euronews", es vergehen 5 Sekunden - dann seh ich das hier:



"12 Ziele vereinbart" auf dem "Eine Welt Treffen", soso.


"Have you ever seen this before?"

Geladen zum Treffen hat der Freimaurer und Präsident Frankreichs Emanuel Macron. Von solchen politischen Treffen gehen in erster Linie "wichtige Signale" für die künftige Agendapolitik aus.

"Auf dem "One planet" Gipfeltreffen wurden Maßnahmen erarbeitet, um beim Klimawandel umzusteuern." 

Dafür wollen sie Geld, sie wollen immer Geld, nur darum gehts: 

"Dazu gehören unter anderem die Einrichtung öffentlich und privat finanzierter Fonds, Stipendien für junge Klimaforscher oder die Schaffung eines Netzwerkes von Zentralbanken und Finanzmarkt-Institutionen für grüne Finanzierungen."

Sonntag, 10. Dezember 2017

Abt. Labels & Trendmarken




"7 for all Mankind"




"AKURTZ"



"Adidas"




"Affliction"


 "AMPLIFIED"




"BELSTAFF"




"Crystal Rock"


"Dirtee Hollywood"




"DSQUARED"


"Elvis-Jesus"


 "Gio Goi"


"KINKY ROCKER"




"PORN DELUXE"


"TRUE RELIGION"


"Twelve Symbols"


"YAKUZA"




Abt. Notizen zur Tempelordnung

Ganz klassisch möchte ich in diesem Beitrag mal wieder einen Blick auf die Tempelordnung werfen, auf die Bildsprache der logierenden Brüder.

Was einst mysterisch daherkam, rätselhaft und geheimnisvoll erschien noch vor vielen, vielen Jahren, das liest sich heute wie ein städtischer Busfahrplan, denn man ist mit der Symbolik vertraut und weiss um ihr Mutterland.

Es ist die Sprache von "Mystery Babylon" und dieses "babylonische Mysterium" bedeutet schlicht und einfach: die Kabbalah. All die Rituale der alten und angenommenen Freimauerei basieren auf eben dieser Kabbalah, deren Studium in Theorie und Praxis zugleich "das Herz und die Seele" des Judentums ist. Word up!

Es kommt kein Heil durch diese Lehre, keine frohe Botschaft, keine Erlösung der Seele durch das ewige Leben in Jesus Christus - nichts dergleichen! Der Fokus liegt ganz anders. Es geht um Macht und Kontrolle.

Dieser Geist, diese Idee, sie manifestiert sich im Bild des "Turmbau zu Babel". So muss Technik, Mensch will selber Gott sein.

Wir finden diese Idee, diese Lust bereits in der Genesis (1.Buch Mose AT), gleich zu Beginn; Repräsentiert durch Schlange und Apfel. Die Freimaurerei ist daher ihrem ganzen Wesen nach untrennbar verbunden mit dem luziferischen Gedanken und Luzifer darf mit Fug und Recht als "der Gott der Freimaurerei" bezeichnet werden. Freimaurer sind Satanisten, da muss man sich nichts vormachen.

Allerdings belügen die Brüder ihre eigenen Brüder niederen Grades in diesem Punkt, erst den Graden 30°+ soll Luzifer als Gott offenbar gemacht werden, so beschreibts ein Albert Pike, der Titan moderner Logenarbeit.

Und, ja natürlich, auch sie sind Satanisten; Die Illuminaten. Sie alle sind die Kinder Saturns, denn ihr Vater ist der Teufel und sein Werk ist ihr Werk - es ist das grosse Werk! Der Turmbau zu Babel.

Was "im Aussen" effektiv das Aufeinanderstapeln von Lügen bedeutet, beginnend und bauend auf kolossale, fundamentale Lügen, massiv genug, um das Bild der ganzen Erde zu tragen. Und mit ihr all die Regierungen der Welt, - Ja, alle -, all die Könige und Heiligen und all ihre Gesetze, alle Päpste und Revoluzzer.

Sie sinds, die den Krieg bringen und brachten immerschon; sie, die Humanisten, sie verachten das Leben und es bedeutet ihnen nichts, sie spucken auf und treten das Leben mit Füssen. Ein Christ weiss wohl, was das bedeutet, und tatsächlich ist dieser Akt Teil der Initiation für Templer.

Wer hier Belege fordert - do your research!, ich belüg dich nicht.

Man vergisst leicht, je vertrauter man ist mit (dem Herz) dieser Materie, je verständiger, dass da draussen Menschen sind, die von nichtsem davon (gibts das Wort überhaupt, nichtsem? Item -) jemals gehört haben. Ich hab das durch die Konfrontation mit den wüsten Horden und langen Kerls von "Youtube" bemerkt. Schau, ich zeige dir das folgende Bild, und du weisst bereits was Sache ist. Der Mann auf der Strasse hingegen, was wird er hier sehen? Eine ordentliche Ansammlung von Unbekannten, kaum mehr. Er wird sich ähnlich fühlen wie ich, beim Betrachten einer höheren mathematischen Gleichung: wie der Esel vor dem Berg. Es sieht wohl irgendwie chic und klug aus, aber ich hab keine Ahnung, was das soll.


Nun - traditionell gliedern sich solche bedeutungsschwangeren Anordnungen in drei Bereiche, nämlich in ein Zentrum, und eine Linke wie zur Rechten. Man kennt das auch vom MAD Faltblatt. Im Zentrum finden wir das Wesentliche, "den Herrn", wenn man so will, zur Linken wie zur Rechten den Dienst, die Diener. Das ist die Tempelordnung, das ist die I-O-I. Seitlich im Bild (oben) die zwei Pole, die zwei Säulen des Tempels Jachin (J/weiss/+) links, Boaz (B/schwarz/-) rechts. Zugeordnet wird jeweils die Sonne, der Tag (auch: Osiris) zum Pluspol, sowie der Mond, die Nacht (auch: Isis) zum negativen Pol.

Diese Grundsätzliche Ordnung des materiellen Raums spiegelt sich wieder im Boden, im Tempelboden, der traditionell schwarz/weiss kariert sich präsentiert. Findet man ausserhalb des FM Tempels gerne auch in Kirchen und Regierungsgebäuden, diese Gestaltung bedeutet die Verbindung zum Tempel Salomons, zum alten Bund mit dem Gesetzgeber. 

NB: Der Erlöser Jesus Christus ist nicht gekommen, um die Gesetze des alten Bundes ausser Kraft zu setzen, sie herrschen weiter wie zuvor, in der Zeit nach Christus; Er ist nicht gekommen, um den Frieden zu bringen, um die Welt zu retten. Jedoch, - und sie hassen ihn dafür -, er hat den Weg bereitet, den wahrlich einzigen Weg, um aus dem Gesetz erlöst zu werden, das die Toten dieser Welt seit Anbeginn in seinem Bann hält. Unser Glaube überwindet diese Welt durch den Glauben an ihn, den Weg, die Wahrheit und das Leben, den wahren Gott in Jesus Christus, das ist die frohe Botschaft! Aber die Welt mags nicht hören, die Welt will lieber sterben in ihren Sünden, verbleiben "im Zorn Gottes", der diese Welt ist - und genau das wird sie auch bekommen.

Zurück zum Bild (oben / links), widmen wir uns noch dem Zentrum des Zorns: zu oberst steht die Illumination, die Erleuchtung, durch Verbindung der Pole (auch: Sex), repräsentiert durch das Einauge (auch: Horus, das Kind der Verbindung von Osiris und Isis). Zur Repräsentation als "Schoss der Verbindung" wird das 'freistehende' Einauge gerne auch mit einem Dreieck umrahmt.

Darunter der Regenbogen (auch: "Royal Arch"), Kennzeichen für die ("full spectrum"-) Verbindung, auch zum alten Bund, zum Gesetzgeber, zu Saturn.

Darunter das Siegel Saturns, der Stern des Saturn embedded, gebildet aus Dreieck und Zirkel. Das Dreieck mit der Spitze nach unten repräsentiert Binah, "the Lawgiver", das "le droit" des "Roi", das Recht des Königs, repräsentiert durch die Krone.

Binah-Saturn ist "the Mother", die Mutter symbolisch, darum sehen wir die Mutter unter dem Dreieck. Diese okkulte, schlicht: luziferische Symbolik wird dem Volk oft präsentiert als "Mutter Gottes", verehrt (auch) als "Himmelskönigin Maria", als eben "Mutter Gottes". Was Jesus mit der "Mutter", diesem Weib zu schaffen hat, das weiss ein Christ wohl - nämlich gar nichts. Durch die Verehrung einer "Mutter Gottes" zeigt die päpstliche Synagoge in Rom ihr wahres Gesicht. Binah ist 3, darum die 3 Kerzen neben ihr (im FM Tempel auch: 3 kleine Säulen). Binah ist auch "the Heart", das Herz, und der Tod ("Silence", "Darkness"), darum die Symbole zur Linken.




Kommen wir nun zu etwas völlig anderem, zum Schluss noch dies -


Freitag, 8. Dezember 2017

Abt. Old School is the Best School

Spudgy: Cara Delevigne and friends




NB - "Delevigne" = frz. de Levin

Youtube "Rewind" - Die Markierung gleich zu Beginn


Seit mehreren Jahren (vieleicht auch schon viel länger, wen kümmerts, jedenfalls hab ich's vor einigen Jahren erstmalig mitgekriegt) veröffentlicht Googles im Jahr 2006 aufgekauftes Videoportal "Youtube" zum Kalenderausklang ein kunterbuntes Sammelsurium all der Mainstream-Wellen des Jahres, mit denen sich normal verhaltende Menschen (also keine Schad- oder Problemmenschen wie unsereins) bis zu einem gewissen Grad identifizieren mögen.

All die Kaugummisongs, all die schwulen Lieblinge, die Awards gewinnenden Tempelhunde und Hurenstars, all die linken feelgood (oder feelsad) Topics, all das rassentechnisch echt locker gehaltene Rumgehüpfe zu den YOLO! Hits des Jahres - der ganze Zirkus halt - mündet alljährlich in das "Youtube Rewind" Video, das dem Nutzer zur Begutachtung hemmunslos aufgedrängt wird.

Die Produzenten dieses Giftmülls erfüllen ihre Aufsichtspflicht allerdings tadellos, da lässt sich nichts meckern: das Werk wurde gleich zu Beginn klar markiert.



Wir sehen zu Beginn des Videos (eine Variation) des Dreieck-Logos von Youtube,


 gebildet wird eine Symbolfolge, die man von der "Rewind" Taste am Kassettenrekorder noch kennt. Ja, nett. Du weisst allerdings, was hier wirklich zu sehen ist - diese zwei gegenpoligen (hell/dunkel) Dreiecke sind das identitäre Zeichen der Kinder Saturns (schau, das Universum!) und in der Tat prägend bis lenkend für das weltliche Geschehen, jahrein, jahraus.


Vertraut mit ihrer Form des Humors, namentlich dem amusement über den Unkundigen, den nicht Stammesangehörigen oder -brüderlich affizierten Goi, kann die folgende Szene leicht verstanden werden. Der Goi sieht zur Ankündigung "Wir haben 2 spezielle Gäste bei uns" zwei Tussis und bemerkt allenfalls, dass die eine weiss und die andere schwarz ist, ehe er ihren Brustumfang inspiziert.

Wir jedoch bemerken, ehe wir ihren Brustumfang inspizieren, die Geschichte dahinter. Die Inspiration, den Geist. Das sind die zwei Pole, das ist Boaz (schwarz) und "the other Boaz", Jachin (weiss). Die korrekt zugeordneten Farben sind Blau und Rot, aus welchem Shop das Zionisten Fan-Shirt rechts genau ist vermag ich allerdings nicht zu sagen.




Kaum zu glauben, wie schwul und feminisiert die Scheinwelt unterdessen wie selbstverständlich daher kommt.


Der Welt bleibts vergborgen, wir aber kennen die Codes und erkennen die Szenenfolge.

Diese Treppe (hier) in Rio de Janeiro repräsentiert selbstverständlich die Pyramide. Bemerkenswert, wie die Saturnflagge Brasiliens (oben, im Hintergrund) anstelle des Einauges als Spitze der Pyramide in diesen Shot integriert wird.





Die direkte Folgeszene geizt nicht Referenzen, der Typ links zeigt uns die Doppel-X, XX, das ist Saturn. Prominentes Symboltier in diesem okkulten Kontext ist die nachtaktive Eule, siehe der Vogel rechts. Die Szene spielt am Strand, im Sand, im Hintergrund das Meer und der Horizont, muss ich zu diesen Symbolbildern noch was sagen? Das ist Binah Saturn. Nun haben wir die Pyramide, wir haben die Verbindung, und wo gehört das alles hin -


natürlich hierhin, was uns nun, in der direkten Folgeszene, gezeigt wird: der Tempel.  Was also liegt näher, als einen Typen im Schachbrett, im Tempelboden, in der Bildmitte rumhüpfen zu lassen. Ein echter Brüller, man stelle sich nurmal die 24 Millionen Menschen vor (von den "24 Millionen Klicks in nur wenigen Stunden", siehe oben), die all das sahen, ohne überhaupt sehen zu können.

So und das wars auch schon, bis bald, ciao!




Abt. Ring my Bell









Oh..